Die Stern-Apo­the­ke in Berg­heim



Ei­ne Stern­stun­de Ih­rer Ge­sund­heit ...

Bit­te se­hen Sie sich in Ru­he auf un­se­ren Sei­ten um, wir hal­ten stän­dig ak­tu­el­le und nütz­li­che Tipps und In­for­ma­tio­nen für Sie be­reit. Wir sind Ihr Part­ner für Ih­re Ge­sund­heit und Ihr Wohl­erge­hen.

 
Herz­lich will­kom­men!

Unsere aktuellen Informationen

Wir lie­fern bis zu Ih­nen nach Hau­se


Sie sind krank oder müssen sich um ein krankes Kind kümmern und kön­nen deshalb nicht zu uns kom­men? Kein Pro­blem! Un­ser Bo­ten­dienst bringt Ihnen Ih­re Me­di­ka­men­te nach Hau­se.

Wir verleihen medizinische Geräte


Sie brauchen vorübergend ein medizinisches Gerät, dessen Anschaffung sich für Sie aber nicht lohnt?

Wir verleihen Milchpumpen, Babywaagen und Blutdruckmessgeräte.

Wir beraten zu Kosmetik und Hautpflege


Wir führen ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment hochwertiger Kosmetikprodukte und unser geschultes Personal berät Sie gern bei der Auswahl der für Sie am besten geeigneten Pflege. 

Unsere Kundenkarte bietet viele Vorteile


Registrieren Sie sich für unsere Kundenkarte und sichern Sie sich dadurch zahlreiche Vorteile, Sonderleistungen und Vergünstigungen – ganz ohne zusätzliche Kosten oder Risiken.

GE­SUND­HEITS­THE­MEN


Die For­schung schrei­tet im­mer wei­ter vor­an. Ge­ra­de in Sa­chen Ge­sund­heit tut sich viel. Wir ha­ben auf un­se­rer In­ter­net­sei­te ein Ma­ga­zin in­te­griert, in dem wir interessante Bei­trä­ge und Ar­ti­kel ver­öf­fent­li­chen.

Blutdruck-Werte aus der Arztpraxis oft zu hoch




Wer den Blutdruck zu Hause misst und nicht nur in der Arztpraxis, erhält in der Regel zuverlässigere Ergebnisse. Foto: Robert Günther/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bluthochdruck-Patienten sollten ihren Blutdruck regelmäßig messen - und zwar ausdrücklich zu Hause. Denn die dort ermittelten Werte sind oft genauer und damit besser als Messergebnisse aus der Arztpraxis, erklärt die Deutsche Herzstiftung.


Beim Arzt fallen die Werte den Angaben nach oft etwas zu hoch aus. Das hat verschiedene Gründe. Einer ist der sogenannte Weißkitteleffekt: Manche Patienten sind allein durch die Gegenwart von Arzt oder Ärztin so angespannt, dass ihr Blutdruck steigt. Als Folge der zu hohen Werte werden dann oft zu starke Blutdrucksenker verschrieben, die wiederum gefährliche Nebenwirkungen wie Schwindelgefühle und Ohnmachtsattacken haben können.


Damit die Werte bei der Blutdruck-Messung daheim nicht ebenfalls zu hoch ausfallen, sollten Patienten einiges beachten. Wichtig ist zum Beispiel, mit dem Messen erst zu beginnen, nachdem man fünf Minuten entspannt gesessen hat. Die Beine sollten dabei nicht übereinander geschlagen sein. Eine morgendliche Blutdruck-Messung sollte zudem vor dem Frühstück passieren - also vor dem ersten Kaffee oder Tee.


Die Herzstiftung empfiehlt außerdem, den Blutdruck immer zweimal zu messen, mit 30 bis 60 Sekunden Pause zwischen den beiden Messungen. Ausschlaggebend ist dann der niedrigere Wert. In der Regel ist das, der nachlassenden Anspannung wegen, der zweite.



Autor: Robert Günther